Crimmitschau 
besser finden.
Ortsvorsitzender: Dr. Martin Seidel
Kontakt: fdp-crimmitschau@gmx.de
Unsere Forderungen zur Kommunalwahl:
Crimmitschau ist eine liebenswerte Kleinstadt im Westen unserer Sächsischen Heimat. Wir Freien Demokraten möchten, dass unsere Stadt Zukunft hat.
Wir setzen unsere Kraft dafür ein, das Erreichte zu sichern. Unsere Vorschläge haben zum Ziel, das Leben in Crimmitschau attraktiver zu machen –
für die Menschen aus allen Generationen. Wir wollen, dass Sie
Crimmitschau besser finden.
In Wohnen und Wirtschaft
Crimmitschau besitzt viele freie Flächen. Diese müssen unbürokratisch als Bauland ausgewiesen werden. Damit ziehen wir junge Familien und Unternehmen in unseren Ort. Eine lebendige Innenstadt ist Aushängeschild einer Kommune. Frei verfügbares WLAN in der gesamten Innenstadt wird junge Menschen anziehen. Ansässige Händlerinnen und Händler, Gastronomen und Unternehmer sollten in der Werbung unterstützt und durch die Abschaffung von Sondernutzungsgebühren entlastet werden.
In der medizinischen Versorgung
Die Crimmitschauerinnen und Crimmitschauer wünschen sich eine gute ärztliche Versorgung vor Ort. Die Freien Demokraten unterstützen alle Maßnahmen, welche die haus- und fachärztliche Versorgung verbessern und junge Mediziner zur Niederlassung in Crimmitschau bewegen. Dieses Thema muss Chefsache werden!
In der Bildung
Mit drei Grundschulen, zwei Oberschulen und einem Gymnasium ist unsere Kommune sehr gut aufgestellt. Diese Vielfalt muss erhalten werden. Investitionen in unsere Schulen sind Investitionen in die Zukunft: Nur modern ausgestattete Bildungseinrichtungen ziehen junge Familien in unseren Ort. In Crimmitschau müssen wir in den Ausbau der digitalen Infrastruktur investieren: Ohne Computer und Internet sind unsere Kinder nicht optimal auf ihr späteres Berufsleben vorbereitet.
Die Freien Demokraten setzen sich weiterhin für die Schülerbeförderung aus den Ortsteilen und umliegenden Ortschaften, auch aus Thüringen(!), an unsere Bildungseinrichtungen ein.
Durch ein Crimmitschau-Stipendium wollen wir junge Menschen nach ihrem Schulabschluss in Crimmitschau dazu motivieren, ihre berufliche Zukunft HIER zu suchen.
In Kultur und Freizeit
Wir Freien Demokraten stehen für ein vielfältiges geistig-kulturelles und sportliches Angebot in der Stadt. Der Crimmitschau-Pass ist eine gute Idee für kinderreiche Familien. Er sollte für alle in Crimmitschau lebenden Kinder ausgestellt werden, um deren Interesse am Kulturangebot der Stadt zu fördern.
In Nahverkehr und Verkehrsanbindung
Dreißig Jahre nach der Wende sind viele (Neben-)Straßen in Crimmitschau noch immer nicht saniert, vor allem in der Nordstadt. Das ärgert die Bürger und schreckt Auswärtige ab. Die Freien Demokraten fordern eine schnellere und entschlossenere Sanierung der Straßen.
Das Angebot des öffentlichen Nahverkehrs muss aufrechterhalten werden, denn auch ältere Mitbürger wollen mobil bleiben. Eine bessere Verbindung in das Meeraner Gewerbegebiet ist wünschenswert.
Unsere Ortschaften, der ländliche Raum, dürfen nicht abgehängt werden. Wir fordern eineinnerstädtische Buslinie, die das gesamte Stadtgebiet einschließlich der Ortschaften bedient. Die Einführung von Ruf-Bussen auch an Wochenenden und in den Ortschaften muss geprüft werden.
Kultur genießen in den Metropolen der Region? Bisher ist es kaum möglich, nach Abendveranstaltungen in Leipzig, wie Konzerten oder Fußballspielen, mit der S-Bahn noch nach Crimmitschau zu kommen. Junge Leute haben das gleiche Problem nach dem Besuch von Nachtclubs und Diskotheken in Zwickau oder Werdau. Wir fordern daher eine Nachtbuslinie am Crimmitschauer Bahnhof und längere Verkehrszeiten der S-Bahnen.
Zu Rad und Wasser
Radfahren und Wandern erfreut sich in Crimmitschau großer Beliebtheit. Dazu muss es mehr und sichere (Rad-)wege geben, die gut ausgeschildert sind.
Leipzig punktet im Tourismus längst mit seinen Flüssen. Geht das auch in Crimmitschau? Für junge Leute und Familien mit Kindern könnte ein „Pleißestrand“ , zum Beispiel am flachen Ufer des Schützenplatzes, zu einer Attraktion werden.
Mit den Bürgern
Bürgerinnen und Bürger sollten auch ohne Stadtratsmandat aktiv mitgestalten können. Dazu fordern die Freien Demokraten die Einrichtung eines Bürgerhaushaltes, um Projekte von Crimmitschauern zu realisieren, die Zuspruch finden.
Anträge und Formulare sollten die Bürger künftig auch online abrufen und einreichen können. Dazu unterstützen wir den Ausbau eines digitalen Bürgeramtes.
Wir möchten außerdem, dass Bürger Informationen über das Stadtgeschehen vermehrt über soziale Medien erhalten können, und dass Entscheidungen des Stadtrates und der Verwaltung in verständlicher Form abgefasst werden.
Für uns Liberale ist das Ehrenamt Träger von zivilgesellschaftlichem Engagement. Es verdient höchste Anerkennung. Die Stadt Crimmitschau sollte sich deshalb an der Sächsischen Ehrenamtskarte beteiligen. Die Vorteile der Inhaber in den teilnehmenden Städten wären ein Dank an diese Bürger und eine Würdigung ihres Engagements.
Unsere Fortschrittmacher für Crimmitschau
1. Dr. Martin Seidel, Physiker
2. Lutz Baumgärtel, Elektromeister
3. Andreas Heuschneider, Schulleiter
4. Lutz Hanzig, Lehrer
5. Peter Knebel, Rechtsanwalt
6. Uwe Leuthold, Fliesenleger
7. Dr. Anke Jahn, Ärztin
8. Robby Winkler, Straßenbaumeister
9. Holm Wünsche, Fleischermeister
10. Anja Ponath, Rechtsanwältin
11. Marcus Peter, Steuerberater
12. Jonathan Knebel, Schüler
13. Thomas Peter, Diplomingenieur i.R.
14. Jens Kremer, Gas- und Wasserinstallateur
15. Katja Jakob, Floristikmeisterin